Reports

Report

25.05.2011 Von: Hendrik Schott
 

Vereinigung Europäischer Journalisten (VEJ) zu Besuch bei EZB in Frankfurt und EJ-Kongress in Rumänien


Im Rahmen aktueller Veranstaltungen haben der Präsident der VEJ, Dr. Hendrik Schott, sowie zahlreiche Mitglieder kürzlich die Europäische Zentralbank (EZB) sowie den 49. Internationalen Kongress der European Journalists Association in Temeswar/Timişoara besucht.

 

Der Besuch bei EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hätte kaum zu einem spannenderen Zeitpunkt erfolgen können. Während einer vielbeachteten Pressekonferenz am 7. April 2011 läutete Trichet die Wende in der Zinspolitik der EZB ein. Wahrscheinlich war dies eine seiner letzten bedeutenden Weichenstellungen, denn der Franzose wird nach acht Jahren an der Spitze der EZB Ende Oktober 2011 ausscheiden.

Vor der Pressekonferenz hatte Niels Bünemann von der EZB den Vorstand und Mitglieder der VEJ über die wichtigsten Aufgaben und Aktivitäten der Europäischen Zentralbank informiert. Preisstabilität ist das wichtigste Ziel der EZB. Dabei strebt der EZB-Rat „mittelfristig eine Preissteigerungsrate von unter, aber nahe 2%“ an. Interessant ist die Tatsache, dass es mittlerweile ungefähr 30 hauptberufliche Journalisten gibt, die sich auf die EZB-Berichterstattung konzentrieren.

Am Vortag des VEJ-Besuchs hatte Bundesfinanzminister Schäuble in einem Interview erneut die Bedeutung des Euro für Deutschland hervorgehoben: „Wenn der Euro scheitert, haben wir Deutsche den allergrößten Nachteil“. Dieser Aussage ist trotz der andauernden Krise des Euro nichts hinzuzufügen.

 

Der 49. Internationale Kongress der European Journalists (EJ) in Temeswar/Timişoara beschäftigte sich vom 7. bis 10. Mai 2011 insbesondere mit der Frage „Welche Zukunft bietet Europa der jungen Generation?“. Während des Treffens europäischer Journalisten in der rumänischen Stadt, die wegen der barocken und klassizistischen Altstadt auch den Namen „Klein Wien“ trägt, wurde unter anderem eine Aufführung im Deutschen Staatstheater Temeswar, das beeindruckende Revolutionsmuseum und die West Universität besucht. Einen Höhepunkt des Kongresses stellte zweifellos die Feier des Europatages am 9. Mai zusammen mit mehr als 500 begeisterten Schulkindern aus allen Bevölkerungsgruppen der Region Banat dar. Eine Pressekonferenz mit den Schülern und Mitgliedern der EJ bot Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Sven Georg Adenauer, Enkel des ersten deutschen Bundeskanzlers, und Maria Romana De Gaspari, Tochter des ersten italienischen Ministerpräsidenten nach dem 2. Weltkrieg, gehörten zu den Ehrengästen der hervorragend organisierten und sehr gelungenen Veranstaltung.